aktuelles



In einem sehr schönen, teilweise emotionsvollen Gottesdienst, durften wir uns heute (13.09.2020) von Pfarrer Alexander Schleicher, musikalisch verabschieden und bei ihm bedanken. Bei manchen Liedern hat er selbst nochmal als „Bandmitglied“ mitgesungen. Wie schon in unserem letzten Beitrag angekündigt, wurde dieser Gottesdienst als Livestream auf Youtube übertragen.

(Ivoy Tower Productions-Daniel Hofmeier / Smidt Audio- Uwe Smidt)

 

 

Lieber Alexander, auch von hier nochmals ein großes DANKESCHÖN für die vielen wertvollen, unterschiedlichsten gemeinsamen Gottesdienste, welche wir mit Dir feiern durften.

Wie wünschen Dir für die Zukunft und an Deiner neuen Wirkungsstätte alles Gute und viele gute Begegnungen.  „Gott segne Dich“ (unser Lieblingslid für Dich)



Text

 

 



.....von hier, dem Paar nochmals die allerbesten Glückwünsche und Gottes Segen.

Text

 

 





sempre tu mit Steffen Wälde am Saxofon, in Vertretung von Tobias Lorke.

Text

 

 



sempre tu beim Gottesdienst an Christi Himmelfahrt 2020 in Fischbach. Dieser "Einsatz" kam ganz kurzfristig zustande. Das letztemal hatten wir am 8. März zusammen gespielt. Unser Saxofonist Tobias Lorke konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein. An diesem Tag konnte Pfarrer Alexander Schleicher sein 25 jähriges "Priesterjubiläum" "feiern".

 

 

 

Leider konnte/durfte auch die Erstkommunion nicht stattfinden.

Worauf müssen Kinder derzeit alles verzichten?

Ob unser nächster Termin im Kalender stattfinden wird ist auch noch sehr fraglich, ob der Gegebenheiten im Kirchenpavillon in Schwenningen.

Derzeit findet in unserer "gemeinsamen"? "Seelsorgeeinheit"? leider nur noch, oder Gott sei Dank wenigstens, ein sonntäglicher Streaming-Gottesdienst mit Alexander Schleicher statt.

Alexander Schleicher wird uns im September verlassen, weil es der Bischof in Freiburg so will und auch.......

 

Streaming-Gottesdienste in der Osterzeit

Quelle: Alexander Schleicher
Der nächste LIVESTREAM-Gottesdienst wird gefeiert am 6. Sonntag der Osterzeit 17.05. um 10:30 Uhr.  Der Link lautet dann wieder: https://www.youtube.com/channel/UCH2athj21PDCL2KMVU_7F3A/live
Der Gottesdienst vom 5. Ostersonntag (10.05.) kann weiterhin angeschaut werden unter:
 


Text

 


Papst Franziskus spendet den Segen Urbi et Orbi in dieser Krisenzeit

näheres auf der Webseite des Vatikans.

http://www.vatican.va/content/francesco/de/events/event.dir.html/content/vaticanevents/de/2020/3/27/uniti-in-preghiera.html

 


 

Wohin führt uns dieser Weg?

 



ES KÖNNTE SEIN.....

Es könnte sein, dass in Italiens  Häfen die Schiffe für die nächste Zeit brach liegen, ... es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückzuholen dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen wieder in Venedigs Kanälen!

Es könnte sein, dass sich Menschen in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt fühlen,
... es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!!! Das berührt mich zutiefst!

Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich bringt,... es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie ruhig und blau er geworden ist!

Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet,...es kann aber auch sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.

Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet,...    es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist.

Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden.          

Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.

Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert, ... es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt,
- der die Erde aufatmen lässt,
- die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt,
- unsere Gesellschaft enorm entschleunigt,
- die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann,
- der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert,
- und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regeneration einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder atmen lassen.

Wir werden wachgerüttelt, weil wir nicht bereit waren es selbst zu tun. Achtet auf Euch und Eure Mitmenschen


(Verfasser unbekannt)



 

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

 

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

- für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;

- für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;

- für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem    Einsatz um die Kranken kümmern;

- für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;

- für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;

- für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;

- für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;

- für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Es können ein Vater unser und ein Gegrüßet seist du, Maria angefügt werden.

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann Bistum Trier


 

 

 

Aufmerksame Besucherinnen und Besucher unserer Homepage haben es bestimmt bemerkt, dass noch keine neuen Termine online waren. Wir wollten dies nun in diesen Tagen nachholen. Jedoch sind es aufgrund der besonderen Situation nur wenige und wer weiß, vielleicht war der Abendgottesdienst am 08. März in Deißlingen für längere Zeit der letzte Gottesdienst den wir begleitet haben.

Wir glauben niemand von uns hat jemals solch eine Situation mitgemacht. Ein jeder von uns wird es auch anders erleben. Sicher wird es viele Moment unterschiedlichster Gefühle und Stimmungen geben.

Vertrauen wir auf Gott und tun selbst unser Möglichstes.

Bleiben Sie gesund!

 



 

Guter Gott,

ich fühle mich nicht wohl und habe immer wieder Angst. So viele Fragen schießen durch meinen Kopf. Wie geht es jetzt weiter? Bleibe ich gesund? Habe ich auch schon den Virus? Wie geht es den erkrankten Menschen bei uns und überall?

Mit all diesen Ängsten und Zweifeln komme ich zu Dir.
Du bist doch der liebe Gott seit meinen Kindertagen.
Ich schaue auf deinen Sohn am Kreuz, der all die Ängste und Nöte von uns Menschen selbst durchleben musste. Und ich sehe die vielen Kreuze in unseren Tagen, die Leid und Trauer bringen, die Hoffnung auf eine Zukunft zerstören.

Bist du der gute Gott, der auch jetzt zu mir steht?

Ich will glauben, dass Du mir nah bist in deiner Liebe.

Ich will vertrauen, dass Du treu bleibst in deiner Kraft der Nähe. Ich will hoffen, dass du mich erfüllst mit deiner Barmherzigkeit.

Guter Gott, gib uns deinen Geist der Solidarität und Stärke,

der Hoffnung und Zuversicht. Lass uns erkennen, was jetzt wichtig ist und zählt.

Du bist der gute Gott, der uns befreit und begleitet!

Lass uns in diesem Glauben die nächsten Schritte wagen.

Amen

 

 

 

 


Text

 



...dies war wohl für lange Zeit unser letzter Gottesdienst.

Text

 

 

 

 

 

 


 

 

             Sie wollen heiraten? 

 

               ...... dann lesen sie hier weiter

 

 

 


 

Text

 


Kirchenglocken

Hier können Sie einen Teil der Glocken unserer Seelsorgeeihnheit "An der Eschach" anhören und weitere Informationen dazu nachlesen.

 

Glockengeläut Weilersbach weiter

 

Glockengeläut Dauchingen weiter

 

Glockengeläut Fischbach weiter

 

Glockengeläut Kappel weiter

 

Glockengeläut Königsfeld weiter

 

Glockengeläut Niedereschach weiter