Vertraue

Sprich es aus


Sprich es aus und verschweige nicht, was dich im Innersten bewegt.
Sprich es aus und rede, mit guten Freunden, mit anderen Menschen
und mit ....    Gott.


Er hört dein Gebet, auch wenn es dir schwer fällt,
alles in Worte zu fassen, was du ihm sagen willst.


Sprich es aus, und du wirst merken, dass Gott bei dir ist,
dass er dich versteht und dass du ihm nichts verschweigen musst.


aus dem Trostbuch von Stephan Volke



Ausblick




Wenn keiner mehr an Wunder glaubt, weil er sie nicht erkennen kann,
dann sage ich: Halt, ich habe eins erlebt.


Wenn keiner mehr an Hoffnung glaubt, weil er nicht zu hoffen wagt,
dann sage ich: Halt, ich habe sie erlebt.


Wenn keiner mehr an Liebe glaubt, weil er sie nicht mehr spüren kann,dann sage ich: Halt, ich habe sie erlebt.


Wenn keiner mehr zu glauben wagt, weil Gott für ihn weit weg erscheint, dann sage ich:


Gerade in den Zeiten, wo wir denken, dass er nicht mehr an uns denkt,
gerade in diesen Zeiten, wo wir denken, er kümmere sich nur um die
anderen,
gerade in diesen Zeiten will er uns besonders zeigen, was Glaube, Liebe, Hoffnung ist - und dass es Wunder gibt.


aus dem Trostbuch von Stephan Volke






 
Counter